Afrika, Europa, Mesopotamien! Die Brücke der Geschwisterlichkeit der Frauen Ivana Hoffmann ist unsterblich!
Share on Facebook Share on Twitter
 
 

Afrika, Europa, Mesopotamien!

Die Brücke der Schwesterlichkeit der Frauen Ivana Hoffmann ist unsterblich!

 

Unsere Genossin, Schwester, militante Kommunistin unserer Europa-Jugend und Internationalistin Ivana Hoffmann ist unsterblich geworden, während wir am Tag der Befreiung, am 8. März die 1. Kommunistische Frauenkonferenz und Frauenorganisation verkündet haben. Ihr herzliches Lachen hat die Demonstrationen, Kundgebungen, Versammlungen und die Front im Kampf erblühen lassen. Ihre große Wut gegen den patriarchalen Kapitalismus, ihre Liebe zu den unterdrückten und werktätigen Menschen, ihre Mühe die Frauenrevolution in allen Bereichen ihres Lebens präsent zu machen und der Ruf nach Freiheit hat die Genossin Ivana in die erste Front nach Rojava und in das Herz der Revolution Türkei und Kurdistans gebracht.

 

„Ich kann nicht tatenlos zusehen während meine Genossen um die Freiheit, um die Unabhängigkeit vom Kapitalismus kämpfen. Ich werde den Internationalismus der Partei vertreten und ein Teil der organisierten bewaffneten Bewegung sein.“

 

Mit diesen Worten begab sich Genossin Ivana (Kampfname Avaşin Tekoşin Güneş) nach Rojava, um dort die Revolution zu verteidigen. Mit ihrem vorbildhaften Kampf hat sie uns gezeigt, dass kleinbürgerliche Träume und die kleinbürgerliche Welt, die egoistischen Ängste und die Fesseln des europäischen Lebensstils gesprengt werden können. So ist die Genossin Ivana dem Ruf unserer internationalistischen Frauenpartei MLKP (Marxistische Leninistische Kommunistische Partei) gefolgt. Sie hat sich in die Reihen der Internationalen Brigaden begeben, um die Frauenrevolution in Rojava zu verteidigen. Dabei ist sie eine Führerin der Internationalen Brigade geworden. Genossin Ivana hat als eine junge Frau mit ihrer LGBTI- und Migranten-Identität den schmerzvollen Leben der afrikanischen Frauen, die Gedanken der jungen Frauen aus Europa geprägt von sexueller Ausbeutung, sexuelle Belästigung und Unterdrückung mit der Sehnsucht der Frauen Anatoliens und Mesopotamiens nach Freiheit verbunden. Sie ist eine Brücke der Schwesterlichkeit zwischen den Frauen aus Afrika, Europa und Mesopotamien geworden.

 

Von den unsterblichen Genossinnen Işık (Sibel Bulut), Güneş (Sengül Boran) und Yasemin Ciftci hat sie ihre Kraft und Lebensfreude geschöpft. Sie war stets bemüht von ihnen neues zu lernen. Die eigene Lebensweise als eine Revolutionärin hat Ivana aus ihrem Andenken gestärkt, ihre Bürde als ihre eigene Ehre angesehen. Das Andenken der Genossin Güneş hat sie im Namen der Partei mit Ehre getragen und folgte dem Weg unserer Sibel Bulut in die Ewigkeit. Wir werden mit der gleichen Freude und Entschlossenheit von Ivana lernen und ihrem Weg der Sehnsucht nach Freiheit folgen! Genossin Ivana war ein Symbol auf der Fahne unserer internationalistischen Frauenrevolution. Sie hat ihr Wort, welches sie in ihrem freiwilligen Antrag für Rojava gestellt hat, gehalten. Am 8. März ist sie mit ihrem Kampfgeist und stählernen Willen auf die Straßen zurück gekommen.

 

Die Nachricht ihrer Unsterblichkeit hat alle Frauen auf den Straßen und alle Revolutionäre verschiedener Völker inspiriert. Das unsterbliche Andenken der Genossin Ivana wird in dem Führungswillen, revolutionären Aktion und Kampfgeist der Frauenorganisation der MLKP weiterleben. Das ist unser Versprechen an sie!

 

Ivana Hoffmann ist unsterblich!

Die Revolution in Rojava ist eine Frauenrevolution! Wir werden es verteidigen!

Hoch lebe die Kommunistische Frauenorganisation der MLKP (MLKP/KKÖ)!

 

8. März 2015

Frauenführung der MLKP